Jüngster Juniorenweltmeister aller Zeiten

 Louis Uber wird im Parallelsprint Weltmeister bei der JWM. Der 16-jährige Schwabe feiert bei seinem ersten Einzelstart bei Weltmeisterschaften gleich den Gewinn der Goldmedaille. Berit Junger muss sich mit Platz 4 zufrieden geben.

Bei strahlendem Sonnenschein wurde der heutige Parallelsprint der Juniorenweltmeisterschaften ausgetragen. Das DSV-Team ging mit sieben Athleten an den Start. In der ersten Runde konnte Christoph Frank überraschend den Topfavoriten Elie Nabot aus Frankreich ausschalten, musste dann aber im Achtelfinale seinen Konkurrenten ziehen lassen. Dort trafen seine beiden Teamkollegen Julian Seubert und Louis Uber aufeinander. Das Rennen entschied der Jüngere der beiden knapp für sich. Im Finale traf der erst 16-jährige Louis Uber auf den Norweger Henrik Bryn und setzte diesen im Torlauf so unter Druck, dass dem Norweger ein Fahrfehler unterlief. So konnte der Deutsche sicher zu seinem ersten Weltmeistertitel skaten. Er ist damit der jüngste Juniorenweltmeister aller Zeiten.

Bei den Damen erreichte Berit Junger das Halbfinale und war damit die einzige Nichtnorwegerin. Die Topfavoritin Kaja Bjoernstad war für die DSV-Starterin nicht zu bezwingen. Im Duell um die Bronzemedaille stürzte Junger und musste sich mit dem undankbaren 4. Platz zufrieden geben.

Morgen starten die Junioren im Classic. Die Elite fährt einen Sprint.

Damen:
1. Platz Goril Eriksen (NOR)
2. Platz Kaja Bjoernstad (NOR)
3. Platz Andrea Haugen (NOR)

4. Platz Berit Junger (TSV Großsachsenheim)
9. Platz Anne Kessler (DAV Überlingen)
9. Platz Antonia Kneller (SC Garmisch)
Herren:
1. Platz Louis Uber (Vfl Pfullingen)
2. Platz Henrik Bryn (NOR)
3. Platz Romain Beney (SUI)

9. Platz Christoph Frank (Ski Club Kandel)
9. Platz Julian Seubert (Schneelaufverein Ravensburg)
 17. Platz Max Sautter (TSV-Eningen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.