Letztes Rennen in den USA

Zum Abschluss der USA-Reise fährt Johanna Holzmann erneut aufs Podest. Das Team freut sich auf zu Hause und auf die Rennen am Oberjoch.

Der Sprint in Sugarbush war das letzte Rennen in den USA. Gesundheitlich etwas angeschlagen geht Johanna Holzmann an den Start. Trotzdem gelingt es ihr im ersten Durchgang die Bestzeit auf die top präparierte Piste zu zaubern. Aber im zweiten Lauf bekommt sie ein Strafsekunde zu viel im Riesenslalom und wird knapp geschlagen Dritte.

Bei den Männern siegt der Franzosen Philippe Lau. Der deutsche Rookie Christoph Frank zeigt im zweiten Durchgang eine sehr überzeugende Leistung, schafft aber nicht den anvisierten Sprung unter die Top 15. Sein Teamkollege Leo Müller aus dem Allgäu scheidet leider aus.

Die USA-Reise ist damit für die DSV-Athleten abgeschlossen. Für das Team steht mit dem Heimweltcup am Oberjoch nächstes Wochenende das Saisonhighlight an. Mit Jonas Schmid, Tobias Müller und Julian Seubert fallen die drei stärksten Telemarker der vergangenen Saison aus. Die jungen Athleten haben sich vorgenommen, dafür in die Bresche zu springen. Und das heiße Eisen wird hoffentlich die Damenriege um Johanna Holzmann, Theresa Fichtl und Kathrin Reischmann schmieden.

Damen:

1. Platz Argeline Tan Bouquet (FRA)
2. Platz Beatrice Zimmermann (SUI)
3. Platz
Johanna Holzmann (SC Oberstdorf)

Herren:

1. Platz Philippe Lau (FRA)
2. Platz Nicolas Michel (SUI)
3. Platz Stefan Matter (SUI)

18. Platz Christoph Frank (Ski Club Kandel)
DNF Leonhard Müller (WS
V Unterjoch)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.