Tobias Müller gewinnt Parallel Sprint in Meribel

Souveräner Sieg von Müller nach frühem Ausscheiden des französischen Topfavoriten Phil Lau.

Erneut gute äußere Bedingungen im französischen Meribel beim heutigen Parallel Sprint. Die vielen Zuschauer verfolgten spannende Zweikämpfe der Athleten und Athletinnen. Der zuletzt gesundheitlich angeschlagene Tobias Müller konnte sich mit Laufbestzeit qualifizieren und alle Heats für sich entscheiden. Damit steht er nicht nur beim heutigen Rennen ganz oben sondern baut auch die Führung in der Gesamtweltcupwertung weiter aus. Seine Teamkollegen konnten sich im ersten Heat nicht gegen die jeweiligen Gegner durchsetzten. Müllers Dauerkonkurrent Phil Lau nutzte gestern noch seinen Heimvorteil aus und gewann. Heute schied er jedoch bereits im Viertelfinale aus.

Für eine Schrecksekunde bei den Damen sorgte Theresa Fichtl mit einem spektakulären Sturz. Nach ersten Untersuchungen konnten schwerwiegende Verletzungen am Knie jedoch ausgeschlossen werden. Es gewinnt erneut Amelie Reymond (SUI) vor Mathilde Ilebrekke (NOR) und Argeline Tan Bouquet (FRA).

Die nächsten Rennen finden am kommenden Wochenende im slowenischen Krvavec statt. Vom 04.-05. Februar steht für das DSV Telemark Team der nächste Saisonhöhepunkt bevor – der Heimweltcup am Oberjoch.

 

Ergebnisse

Damen:

  1. Platz Theresa Fichtl (SC Partenkirchen)

 

Herren:

  1. Platz Tobias Müller (SC Fischen)

17. Platz Thomas Orlovius (SC Sonthofen)

17. Platz Leonhard Müller (SC Unterjoch)

17. Platz Julian Seubert (Schneelaufverein Ravensburg)

17. Platz Moritz Hamberger (Skizunft Laupheim)

DNQ Maximilian Uber (VflPfullingen)

Weitere Rennen:

28.01.2017, Parallel Sprint, Krvavec (SLO)

29.01.2017, Team Parallel Sprint, Krvavec (SLO)

30.01.2017, Sprint, Krvavec (SLO)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.