Johanna Holzmann lässt wichtige Punkte liegen

Die zwei Classicrennen in den USA verlaufen nicht nach Wunsch für das DSV-Trio. Positiv überrascht
Christoph Frank.

Zwei Classic-Rennen in zwei Tagen sind für alle Athleten eine enorme Belastung. Bei eisigen
Pistenverhältnissen zeigt die Weltcupführende Johanna Holzmann das erste Mal in der Saison Nerven. Ein
Fahrfehler im ersten Rennen lässt ihre Konkurrentinnen im Disziplinenweltcup davonziehen. Am nächsten
Tag legt sie eine überragende Bestzeit vor, aber drei Strafsekunden am Sprung lassen sie auf den zweiten
Platz rutschen.
Sein erstes Ergebnis unter den Besten 15 feiert der Badener Christoph Frank. Noch am Vortag ist er knapp
an den Top 15 vorbeigeskatet. Heute fährt er auf den 14. Platz und kann seine Trainingsleistungen im
Rennen umsetzen.
Leo Müller muss das erste Rennen noch wegen Rückenbeschwerden aussetzen. Greift heute aber wieder ins
Weltcupgeschehen ein. Noch leicht gehandicapt zeigt er eine couragierte Leistung.
Morgen endet mit einem Sprint die Rennserie in den USA.

24.01.
Damen:
1. Platz Jasmin Taylor (GBR)
2. Platz Argeline Tan Bouquet (FRA)
3. Platz Simone Oehrli (SUI)
9. Platz Johanna Holzmann (SC Oberstdorf)
Herren:
1. Platz Jure Ales (SLO)
2. Platz Nicolas Michel (SUI)
3. Platz Stefan Matter (SUI)
17. Platz Christoph Frank (Ski Club Kandel
DNS Leonhard Müller (WSC Unterjoch)

25.01.
Damen:
1. Platz Argeline Tan Bouquet (FRA)
2. Platz Johanna Holzmann (SC Oberstdorf)
3. Platz Jasmin Taylor (GBR)
Herren:
1. Platz Philippe Lau (FRA)
2. Platz Nicolas Michel (SUI)
3. Platz Bastien Dayer (SUI)
14. Platz Christoph Frank (Ski Club Kandel)
17. Platz Leonhard Müller (WSC Unterjoch)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.