Jonas Schmid verpasst Podest nur knapp

Beim heutigen Sprint Rennen in Norwegen wird Johanna Holzmann fünfte. Jonas Schmid meldet sich zurück und verpasst das Podest als vierter nur knapp.

Nach dem weniger zufriedenstellenden gestrigen Tag, an dem nur Johanna Holzmann glänzen konnte, starteten die Deutschen heute deutlich besser. Johanna Holzmann liegt nach dem ersten Lauf in Schlagdistanz auf dem zweiten Platz. Leider erreicht sie im zweiten Lauf die Weite am Sprung nicht und kassiert zusätzlich einen Penalty in den Toren. Mit insgesamt vier Penalties landet sie trotz Laufbestzeit auf dem fünften Rang.

Auch die Herren liegen nach dem ersten Lauf auf aussichtsreichen Positionen. Vor allem Jonas Schmid, der nach dem ersten Lauf auf dem vierten Platz liegt. Hoch motiviert startete er in den, von seinem Vater Ernst Schmid, gesetzten Lauf. Trotz einer souveränen Fahrt muss er sich Bastian Dayer, Nicolas Michel und Jures Ales geschlagen geben und hält den vierten Platz. “Ich bin froh, dass ich endlich mal wieder zwei solide Läufe ohne grobe Schnitzer runter gebracht habe. Nächstes mal möchte ich das Podium allerdings wieder aus einer anderen Perspektive betrachten.”, so der Allgäuer.

Glücklich mit seiner Leistung am heutigen Tag ist Thomas Orlovius. Er platziert sich im starken Feld auf dem 14. Rang. Auch für Leonhard Müller geht es aufwärts. Er reiste mit einer starken Erkältung nach Norwegen. An den heutigen 16. Platz lässt sich anknüpfen. Julian Seubert, der nach dem ersten Lauf noch auf dem 15. Platz liegt, schafft im zweiten Lauf erneut die Weite nicht und wird dadurch nach hinten durch gereicht. Er belegt den 19. Platz. Christoph Frank wird 21., Robin Kraft 25. und Maxi Uber 30.

Nächstes Rennen 08.02.2020 Parallel Sprint in Rjukan (NOR)

Jonas Schmid beim Sprint in Rjukan 2020
Jonas Schmid beim Sprint in Rjukan 2020